Lehrende:Lernplattform OLAT

Aus OKAPI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung:

Damit OLAT-Kurse von Studierenden gefunden werden können, müssen alle Änderungen gespeichert und publiziert, der Kurs dabei für "alle registrierten OLAT-Benutzer" freigegeben und von der E-Learning-Koordination im OLAT-Katalog verlinkt werden!

Bitte prüfen Sie Freigabe und Katalog-Einträge über die "Detailansicht".

Mit Fragen und Problemen melden Sie sich bitte bei Jakob Krebs (j.krebs[at]em.uni-frankfurt.de)

Allgemeine Hinweise zum Lernsystem OLAT (OKAPI-Info-seite für Studierende)


Notwendige Änderungen an der Kursvorlage

  • Kursbeschreibung: Löschen oder verändern Sie das Beschreibungsfeld des obersten Kursbausteins, d.h. das Text-Feld unter dem Kursnamen, in dem in der Philosophie-Kursvorlage die Begrüßung der Dozierenden untergebracht ist. Dieses Feld wird Studierenden an erster Stelle auf der Kursseite angezeigt und kann kurzfristig um Benachrichtigungen ergänzt werden oder auch nur Veranstaltungstitel, Dozierende, Zeit und Raum anzeigen. Dazu im Kurseditor (rechte Spalte) auf den Kurstitel (linke Spalte ganz oben) klicken, Änderungen vornehmen, speichern und publizieren.
  • Freischaltung für Studierende: Beim Publizieren im Kurseditor (s.u.) in Schritt 2) "Änderung des Kurszugriffs" die Einstellung "alle registrierten OLAT-Benutzer" wählen und "fertig stellen" klicken, danach haben alle Personen mit HRZ-Account Zugang.
  • Katalog-Einträge prüfen: Unter "Detailansicht" werden u.a. die Katalog-Einträge aufgelistet (bei fehlenden Einträgen bitte die Katalog-Verwalter benachrichtigen (ein Link dazu findet sich im Olat-Katalog direkt in den Ordnern der jeweiligen Module).
  • Kontaktformular: Geben Sie im Editormodus (s.u.) im Tab "Empfänger" Ihre E-Mailadresse und ggf. einen Betreff ein, der Ihnen später die Zuordnung erleichtert.
  • Handbuch, FAQs und 6-Punkte-Checkliste zur Kurs-Veröffentlichung auf den HRZ-OLAT-Seiten.

OLAT Einstiegsseite

Nach der Anmeldung bei OLAT finden sich Ihre Kurse unter "Lernressourcen" -> "Meine Einträge".

Sie können aus der dort angezeigten Liste die Kurse per Klick aufrufen oder über die "Detailansicht" die Grundeinstellungen des Kurses einsehen sowie Name, Besitzer und Layout ändern.

In einem Kurs sehen Sie links die bestehenden "Kursbausteine" aufgelistet, wobei der darüberstehende Kurstitel angeklickt werden kann, um wieder auf die Eingangsseite des jeweiligen Kurses zu gelangen.

In der rechten Spalte finden Sie die Editorwerkzeuge zur Veränderung des Kurses.

Kursvorlage Philosophie

OLAT-Kurse am Institut für Philosophie werden als Kopie einer einheitlichen Kursvorlage für einen einfachen OLAT-Kurs erstellt. Hier finden Sie Hinweise zur Kursstruktur und Anleitungen, wie auf Grundlage dieser Vorlage Veränderungen vorgenommen werden können.

Zur Struktur der Kursvorlage:

  • Der Kurstitel oben in der linken Spalte ist selbst ein Link, der immer auf die Einstiegsseite (die oberste Kursebene) führt. Auf dieser Einsteigsseite generiert OLAT automatisch eine Übersicht aller sichtbaren Kursbausteine - in der standardmäßigen Kursvorlage der Philosophie sind dies:
  • Einschreibung: Hier müssen sich Studierende für den Kurs eintragen, um Zugriff auf die folgenden Bausteine zu erhalten.
  • DOWNLOADS: In diesen Ordner können Dozierende Material zum Download hochgeladen (direkt anklicken - geht ohne Editormodus).
  • Forum: Ein allgemeines Forum, in dem Studierende, Dozierende und TutorInnen Fragen zum Kurs diskutieren können.
  • Kontaktformular: Studierende können sich mittels dieses Formulars per E-Mail an Dozierende wenden.
  • Links: Enthält eine Sammlung studienrelevanter Links.
  • Kurzanleitung: Dies ist ein Kursbaustein vom Typ "Ordner", in dessen Beschreibung der Link auf die OKAPI-Seite steht, die Sie gerade lesen. Ordner können neben solchen Beschreibungsfeldern auch Dateien beinhalten (siehe "DOWNLOADS") oder aber einfache HTML-Seiten, die mit dem in OLAT integrierten HTML-Editor erstellt und beim Anklicken aufgerufen werden (s.u.).

Dateien Hochladen

Der Datei-Upload ist ohne Editor möglich: Nach der Anwahl z.B. des Kurs-Ordners "Kurs-Material" können über die dortigen Schaltflächen Dateien hochgeladen und auch neue Unterordner erstellt werden. Auch Studierenden kann der Upload gestattet werden (s.u.).

Kurs anpassen (Kurseditor)

Ein Klick auf "Kurseditor" in der rechten Navigationsspalte öffnet den Editormodus. Nun können die in der linken Navigationsspalte gelisteten "Kursbausteine" modifiziert werden. Durch einen Klick auf einen der Bausteine - auch auf den Kurstitel ganz oben - öffnet sich ein Editorfenster, in dem der Titel des Bausteins, dessen Beschreibung und über verschiedene Reiter außerdem Sichtbarkeit, Zugangsvoraussetzungen usw. geändert werden können. Ist ein Kursbaustein angewählt, kann dieser in der rechten Navigationsspalte ganz unten gelöscht, verschoben und kopiert werden. Außerdem lassen sich im Editormodus ganz verschiedene Kursbausteine an beliebige Stellen in der Kursstruktur hinzufügen.

Nach jeder Änderung muss gespeichert und in der rechten Navigationsspalte vor dem Schließen des Editors unbedingt publiziert werden!!!

Einschreibung (Studierende)

Der standardmäßig eingerichtete Einschreibebaustein fügt klickende Studierende der Gruppe "Kursteilnehmer Philosophie" zu und eröffnet diesen zugleich den Zugang zu Downloads, Foren und Links (diese Bausteine sind so konfiguriert, dass nur Eingeschriebene darauf zugreifen können).

Über Einschreibebausteine können Studierende sich je nach Einstellung für den Kurs, einzelne Bausteine oder kursinterne Gruppen einschreiben - und eigenständig wieder austragen. Im Editormodus lassen sich weitere Einschreibebausteine erstellen, über die in Abstimmung mit dem Gruppenmanager einzelne Kurselemente (Gruppen, Ordner, Foren usw.) zugänglich gemacht werden können (sinnvoll z.B für die Tutorienplanung, die Referatsvergabe oder Gruppenarbeiten). Die Einstellungen erfordern etwas Einarbeitung, da der Einschreibebaustein und die bedingte Zugänglichkeit der entsprechenden Kursbausteine aufeinander abgestimmt werden müssen. Am einfachsten ist der Weg über das Hinzufügen eines Einschreibungsbausteines, für den über den Reiter "Konfigurieren" eine oder mehrere Gruppen (durch Kommata getrennt) angegeben werden. Existieren diese Gruppen noch nicht, bietet OLAT an, diese entsprechend der Bezeichungen zu "erstellen". Nach dem Speichern und Publizieren können die automatisch generierten Gruppen über das Gruppenmanagement konfiguriert werden. Allerdings erffordert die Änderung von Gruppennamen eine entsprechende Anpassung der Konfiguration des dazugehörigen Einschreibungsbausteins.

Sichtbarkeit und Zugang von Kursbausteinen

Für jeden Kursbaustein kann im Editormodus über die entsprechenden Reiter festgelegt werden, wem dieser Baustein angezeigt wird und wer Zugang dazu hat. In der Kursvorlage Philosophie sind z.B. alle Bausteine sichtbar, DOWNLOADS und Forum aber nur der Gruppe "Kursteilnehmer" zugänglich - d.h. allen, die sich über den Einschreibe-Baustein in den Kurs eingetragen haben.

Soll ein Kursbausteiun angezeigt, aber z.B. nur einer bestimmten Gruppe zugänglich sein, so muss der "Zugang" eingestellt werden und es sollte unter "Sichtbarkeit" im Beschreibungsfeld ein expliziter Hinweis für jene Studierenden eingetragen werden, die (noch) keinen Zugang zu diesem Baustein haben.

Teilnehmerliste

Die Liste der Eingeschriebenen finden Sie über das "Gruppenmanagement" in der rechten Navigationsspalte unter "alle Mitglieder". Klicken Sie auf das kleine Tabellen-Icon rechts über der Teilnehmerliste, um diese als Datei zu exportieren.

Klicken Sie in der Übersicht "Alle Lerngruppen" bei der Gruppe "Kursteilnehmer Philosophie" auf "Editieren" und einen der Reiter, um Mitglieder hinzuzufügen oder zu entfernen, BetreuerInnen einzutragen oder gruppeninterne "Werkzeuge", wie z. B. E-Mail, Datei-Ordner oder Foren anzulegen (mehr dazu unter "Gruppenmanagement").

Wenn der Gruppenname geändert wird, kann es zu Konflikten mit angeschlossenen Einschreibebausteinen kommen (s.o. "Einschreibung")!

Gruppenmanagement

Über den Button "Gruppenmanager" können bestehende Gruppen teilnehmender Studierender editiert und neue erstellt werden.

  • Um alle eingeschriebenen Mitglieder einer bestimmten Gruppe einzusehen, das "Gruppenmanagement" aufrufen (rechte Spalte) und unter "Alle Lerngruppen" (linke Spalte) den gewünschten Gruppennamen anklicken und den Eintrag "Mitglieder" (linke Spalte) aufrufen.
  • Um Gruppen zu bearbeiten, das "Gruppenmanagement" aufrufen (rechte Spalte) und unter "Alle Lerngruppen" (linke Spalte) in der entsprechenden Spalte auf "Editieren" klicken.
  • So lassen sich die Beschreibung, die Teilnehmerbeschränkung, eine Warteliste, die Sichtbarkeit, der Zugang und die Mitglieder einstellen.

(Über den "Editormodus" kann die Mitgliedschaft in einer Gruppe als Zugangsbedingung zu anderen Kursbausteinen fungieren, indem man bei letzterem die Gruppe unter dem Reiter "Zugang" einträgt. Die Tutorienverteilung im Basismodul z.B. nutzt diese Funktion, indem über ein Einschreibemodul mehrere Gruppen angesteuert werden, die dann als Kriterium für die Zugänglichkeit bestimmter weiterer Bausteine dienen können.)

Benachrichtigungen für Kursteilnehmer

OLAT bietet leider keine PopUp-Benachrichtigungen. Ankündigungen werden am ehesten durch einen hervorgehobenen Hinweis in der Kursbeschreibung wahrgenommen. Einfacher ist eine Sammel-Mail direkt aus OLAT (s.u.). Bedingt geeignet ist das "Werkzeug" "Informationen an Teilnehmer", da diese nur angezeigt werde, wenn Studierende nicht in den Kurs, sondern direkt in ihre Lerngruppe springen.

E-Mails an Kurs- oder Gruppenmitglieder

Über das Gruppenmanagement lassen sich E-Mails 1) an alle Mitglieder des Kurses, 2) an die Mitglieder einzelner Gruppen sowie 3) an einzelne Studierenden und 4) eine beliebige Reihe Auserwählter versenden. Dies setzt voraus, dass Studierende ihre universitäre E-Mail-Adresse nutzen, bzw. für diese eine Weiterleitung einrichten - hier die Anleitung des HRZ.

  1. Alle: In der rechten Spalte das Gruppenmanagement aufrufen, in der linken Spalte "Alle Mitglieder" anklicken, um dann in der rechten Spalte unter "Kontaktieren" eine "E-Mail an Teilnehmer" (alle) versenden zu können.
  2. Gruppe: Um bestimmte Gruppen von Studierenden anschreiben, unter "Alle Lerngruppen" im Gruppenmanagement die jeweilige Gruppe auswählen und ebenfalls die Funktion "Kontaktieren" nutzen.
  3. Einzelne: Einzelnen Personen können E-Mails einfach durch einen Klick auf deren Namen in der Teilnehmer-Liste geschickt werden.
  4. Selektion: Eine beliebige Reihe von Studierenden lässt sich bestimmen, indem man unter "Alle Lerngruppen" die Gruppe "Kursteilnehmer" "editiert" und unter dem Eintrag "Aktionen Gruppe" "E-Mail an Mitglieder" anklickt und im folgenden Formular "Ausgewählte Teilnehmer" anwählt.

OLAT-E-Mails unter Studierenden ermöglichen

  • Um Gruppen oder einzelnen Mitgliedern E-Mail-Kontakt über OLAT zu ermöglichen,

muss für die Gruppe "Kursteilnehmer Philosophie" oder einzelne Gruppen unter "Alle Lerngruppen" über "Editieren" und den Reiter "Werkzeuge" der Eintrag "E-Mail" abgehakt werden. Wird die Gruppe danach aufgerufen, erscheint in der linken Spalte der Eintrag "E-Mail". Zusätzlich muss unter "Mitglieder" "Mitglieder sehen Teilnehmer" abgehakt werden, damit können alle Studierende, die dieser Gruppe angehören, sich gegenseitig E-Mails über OLAT schreiben, während Ihnen die E-Mail-Adressen nicht angezeigt werden.

Gruppenordner (z.B. Tutorien oder Referatsgruppen)

Für einzelne Gruppen lassen sich geschlossene Kommunikationsmöglichkeiten oder Dateiordner einrichten:

  • BetreuerInnen für einzelne Gruppen eintragen ("Gruppenmanagement" -> "alle Lerngruppen" -> "editieren" -> "Mitglieder")
  • An gleicher Stelle lassen sich "Werkzeuge" für einzelne Gruppen freischalten; so z.B. "Forum", "E-Mail" oder "Ordner"

Über den OLAT-Übersichts-Reiter "Gruppen" haben Studierende nun Zugang zu geschlossenen Gruppen und können z.B. E-Mails-Versenden, Dateien herunterladen und den Download-Ordner auch "abonnieren". Hochladen können auf dem gleichen Weg Kursbesitzer oder Gruppenbetreuer.

Optionale Änderungen an der Kursvorlage

Einschreibung: Die momentane Konfiguration dieses Bausteins bewirkt, dass die unteren Bausteine nur für eingeschriebene Studierende sichtbar sind. Falls Sie das ändern wollen, entfernen Sie bei den entsprechenden Bausteinen im Tab "Zugang" das Häkchen bei "Gruppenabhängig". Sie können solche "Einschreibungsbausteine" auch dazu benutzen, Gruppen zu bilden und den Mitgliedern unterschiedliche Ordner zur Verfügung zu stellen. Sollten Sie weitere Gruppen erstellen wollen, fügen Sie diese unter dem Reiter "Konfiguration" ein und lassen sie diese von OLAT automatisch "erstellen" (mehr dazu unter "Gruppenmanagement").

Um die Konfiguration bestehender Gruppen zu ändern, schließen Sie den Kurseditor (vorher speichern und publizieren!) und wählen Sie danach "Gruppenmanagement".

Abonnements (Benachrichtigungen bei Änderung)

In einzelnen Kursbausteinen (z.B. Download-Ordnern oder Foren) haben Studierende rechts oben die Möglichkeit, Änderungen per Klick zu abonnieren. Sie bekommen dann eine Nachricht auf Ihrer OLAT Startseite, falls z.B. neue Dateien oder Foren-Beiträge verfügbar werden. An der gleichen Stelle können Abonnements auch wieder abbestellt werden.

Dozierende könnnen so z.B. Organisations-Foren der eigenen Veranstaltung abonnieren, um sich über neue Einträge benachrichtigen zu lassen.

Eigene HTML-Seiten statt OLAT-Bausteine

Statt der OLAT-Bausteine können eigens erstellte HTML-Seiten angezeigt werden. Mit dem in OLAT integrierten HTML-Editor werden keine Kenntnisse in HTML benötigt.

Der Vorteil ist die flexiblere Gestaltung der Seite, z.B. bei der gleichzeitigen Einbindung von Links, Tabellen und Bildern. Im Prinzip können Sie einen Kurs sogar mit einer einzigen solchen Seite gestalten, indem Sie für den obersten Kursbaustein im "Kurseditor" unter "Übersicht" "eigene HTML-Seite" einstellen.

Ein elegantes Besipiel wäre eine HTML-Seite, die den Seminarplan anzeigt und die dort verzeichnete Seminarlektüre direkt zum Download anbietet.

  • Fügen Sie dazu über den Kurseditor eine "Einzelne Seite" ein und legen Sie die Zielposition fest. Klicken Sie unten auf "Kursbaustein einfügen", geben Sie einen Namen und eine Beschreibung ein, speichern Sie und klicken Sie danach auf den Reiter "Seiteninhalt". Hier klicken Sie auf "Seite auswählen oder erstellen" und wählen Sie eine bestehende Seite aus bzw. "erstellen" Sie eine neue HTML-Seite.
  • Klicken Sie auf "erstellen", so öffnet sich der HTML-Editor und Sie können nach Belieben vorhandenen Text hineinkopieren oder neuen eingeben. Klicken Sie nach der Bearbeitung "Speichern und schließen". Nun wird Ihnen angezeigt, dass die Seite im Ablageordner erstellt wurde.
  • Publizieren Sie die Änderungen und schließen Sie den Kurseditor.
  • Sie können ab jetzt direkt über die linke Navigationsspalte die Seite aufrufen und über das kleine blaue Bleitstift-Icon am rechten oberen Rand zum HTML-Editor wechseln (Sie brauchen nun nicht mehr über den Kurseditor auf die Seite zuzugreifen - außer Sichtbarkeit und Zugang sollen angepasst werden).
  • Um z.B. einen Link einzufügen, markieren Sie im HTML-Editor ein Stück Text und klicken Sie auf das Link-Icon (drei Kettenglieder). In dem sich öffnenden Fenster können Sie entweder eine Internetadresse in das Feld "Adresse" eingeben oder auf das Icon daneben klicken, um eine zu verlinkende Datei auszuwählen. Die Datei können Sie aus dem Kursablageordner auswählen oder aber von Ihrem Rechner aus die "Datei hochladen".

Alle in einem Kurs verfügbaren Dateien finden Sie nach einem Klick auf "Kurseditor" und "Ablageordner".

Hilfe!!!

Bei Fragen nutzen Sie bitte die OLAT-internen Hilfestellungen (Fragezeichen-Icon am entsprechenden Ort), die umfassende Hilfe (ganz oben rechts), die OLAT-Anleitungen des HRZ oder melden Sie sich bei:

j.krebs[at]em.uni-frankfurt.de

Viel Erfolg mit Ihrem Kurs! Das OLAT-Team und Jakob Krebs